Kirche


  • Bach 2020: Absage des am 05.04.2020 geplanten Konzerts
    Schweren Herzens müssen wir das für den 5. April 2020 geplante Konzert „Die ihr den Herrn liebet“ absagen. Aufgrund der momentanen gesundheitlichen Situation und der damit verbundenen Maßnahmen sind wir nicht nur in der Pflicht, diese Veranstaltung abzusagen, sondern wir sehen uns auch in der Verantwortung für Musiker, Akteure, Helfer und nicht zuletzt gegenüber unserem … Weiterlesen
  • Video- & Lese-Gottesdienst ‚Judika‘ 29.03.2020 Pröpstin Katrin Wienold-Hocke
    https://youtu.be/fr4wVfyIKSM YouTube-Video der EKKW: Videoandacht von Pröpstin Katrin Wienold-Hocke, Sonntag >>Judika<<, den 29. März 2020 Downloadlink:2020-03-29 Lesepredigt 'Judika' von Pröpstin Katrin Wienold-HockeHerunterladen Nachfolgend zum Nachlesen: Textvorlage der Videoandacht von Pröpstin Katrin Wienold-Hocke, Judika, 29. März 2020 Musik zu EG 452: Er weckt mich alle Morgen Herzlich willkommen zu diesem Gottesdienst aus dem Haus der Kirche. … Weiterlesen
  • Lese-Gottesdienst ‚Judika‘ 29.03.2020 Pfarrer Jonathan Stubinitzky
    Download als PDF-Datei dem Predigttext nachfolgend. Psalmgebet – Psalm 91Wer unter dem Schirm des Höchsten sitzt und unter dem Schatten des Allmächtigen bleibt, 2 der spricht zu dem HERRN: Meine Zuversicht und meine Burg, mein Gott, auf den ich hoffe. 3 Denn er errettet dich vom Strick des Jägers und von der verderblichen Pest. 4 … Weiterlesen
  • Segen To Go #1 – Aaronitischer Segen
    Geschuldet ist „Segen to go“ der aktuellen gesundheitlichen Lage und damit verbundener Verordnungen: „Wenn die Menschen zum Segen nicht in die Kirche kommen können, dann kommt der Segen eben zu ihnen“, erklärt Kantor Thomas Nüdling.Und wie es sich für einen Chor gehört, passiert das auf musikalische Art und Weise. Dafür sind auf verschiedenen Karten (s.u.) … Weiterlesen
  • Segen To Go
    Kirchenchor Tann startet Segens-Aktion „Segen to go“ Mit Klick auf das nachfolgende Bild bzw. den Link sehen Sie die Berichterstattung des Hessischen Rundfunks für die Sendung 'maintower': https://www.hr-fernsehen.de/sendungen-a-z/maintower/sendungen/segen-to-go–wie-der-kantor-des-kirchenchors-tann-die-menschen-zu-hause-mit-musik-und-guten-geda,video-118248.html Berichterstattung im Netz: Hier noch ein Artikel auf den Seiten von OsthessenNews „Das sind ja gleich drei Überraschungen auf einmal!“ Mit diesem Slogan warb vor einigen Jahren … Weiterlesen
  • Lese-Gottesdienst ‚Lätare‘ 22.03.2020 Pfarrerin Heike Dietrich
    Download als PDF-Datei dem Predigttext nachfolgend. Lätare – Predigt zu Jesaja 54,7-10 Es ist Frühling geworden, die Sommerzeit beginnt. Es grünt und blüht in den Gärten und auf den Wiesen. Ein Tag, um sich zu freuen und den Frühling zu feiern. In diesem Jahr fällt es uns schwer, das zu genießen, denn unser Land ist … Weiterlesen
  • Gedanken & Gebote in dieser Zeit
    © Kreuz von Michael Gaida – Pixabay Liebe Gemeinde!Seit gut einer Woche ist unser Land im Ausnahmezustand. Als am vorletzten Wochenende bekannt wurde, dass Schulen und Kitas schließen müssen und auch den Kirchen Gottesdienste und Veranstaltungen verboten sind, war für uns als Pfarrer und Kirchenvorstand die vordringlichste Aufgabe, für die Umsetzung der Bestimmungen in unseren … Weiterlesen
  • Corona: Weiterführende Links mit Informationen, Predigten & Gottesdiensten
    Liebe Gemeindemitglieder, mit den nachfolgenden weiterführenden Verlinkungen möchten wir Ihnen eine Möglichkeit geben, sich tagesaktuell auf dem Laufenden zu halten. Wir erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit bzw. werten auch durch die von uns getroffene Auswahl nicht den Informationsgehalt oder beabsichtigen ein Meinungsbild zu generieren, denn jeder hat heute die Möglichkeit sich allumfassend in der Medienlandschaft … Weiterlesen
  • Video-Gottesdienst ‚Lätare‘ 22.03.2020 Pfarrerin Andrea Wöllenstein
    LÄTARE / 22.03.2020: Video-Gottesdienst der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck mit Pfarrerin Andrea Wöllenstein. Unter dem Video finden Sie als Lesetext die Predigt von diesem Sonntag. Wir wünschen Ihnen viel Freude und Erbauung beim Anschauen bzw. Durchlesen. Gott segne Sie. https://www.youtube.com/watch?v=zDlM8mfjGZc&feature=emb_logo 2020-03-22 Lätare – Predigttext Pfarrerin Andrea WöllensteinHerunterladen
  • Video-Gottesdienst 15.03.2020 Bischöfin Hofmann
  • Lese-Gottesdienst Okuli 15.03.2020 Fam. Fischer
    Lesegottesdienst für Sonntag Okuli, 15.03.2020, zum Nachlesen anstelle der ausgefallenen Sonntagsgottesdienste (dankenswerterweise zur Verfügung gestellt von Lektorenehepaar Regina und Adalbert Fischer, Hilders):EG 124,1-2 Nun bitten wir den Heiligen Geist L.: Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. G.: Amen. L.: Unsere Hilfe kommt von dem Herrn, G.: der Himmel und Erde … Weiterlesen
  • Mitteilungen Kirchspiel Tann
    Stand 15.03.2020 Corona-Virus zwingt zu drastischen MaßnahmenNach Empfehlung von Bischöfin Dr. Beate Hofmann werden mit sofortiger Wirkung bis mindestens einschließlich 03.05.2020 alle Veranstaltungen und Gottesdienste im Kirchspiel Tann abgesagt. Das Ziel aller Maßnahmen ist "Ansteckungsrisiken zu reduzieren", schreibt Bischöfin Hofmann in einer Pressemitteilung. Wurden vor ein paar Tagen die Gottesdienste von den Absagen noch ausgenommen, … Weiterlesen
  • Lesetext zum Video-Gottesdienst von Bischöfin Dr. Beate Hofmann, Okuli 15.03.2020
    Lied 369 Wer nur den lieben Gott Liebe Schwestern und Brüder, in diesen Tagen erleben wir eine ungewöhnliche Form von Passions- und Fastenzeit. Die Coronakrise zwingt uns zum „Kontaktfasten“. 7 Wochen ohne, diesmal 7 Wochen möglichst ohne soziale Begegnungen, damit Menschen vor Ansteckung durch das Coronavirus geschützt werden. Auch Gottesdienste und kirchliche Veranstaltungen werden deshalb … Weiterlesen
  • Absage aller Gottesdienste und kirchlichen Veranstaltungen mit sofortiger Wirkung
    vom 15.03.2020 bis mindestens 03.05.2020 Liebe Gemeindemitglieder!Am Freitag, den 13.03.2020 erhielten wir die Mitteilung der Bischöfin unserer Landeskirche Dr. Beate Hofmann, dass alle Gottesdienste und kirchlichen Veranstaltungen vom 15.03. – 03.05.2020 auf Grund der Coronavirus-Epidemie gemäß §32 IFSG (Infektionsgesetz/Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten) auszusetzen sind. Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an unser Pfarrbüro und … Weiterlesen

Die evangelische Stadtkirche in Tann (Rhön) – ein Wahrzeichen im Ulsertal

 

Historisches
Im Stadtbild von Tann ragt die Stadtkirche weit heraus. Die Geschichte Tanns ist bis heute geprägt durch Eberhard von der Tann, einem Freund     Martin Luthers, der am 22. November 1534 den ersten evangelischen Pfarrer nach Tann berief und 1564 eine neue Stadtkirche erbauen ließ. Am 12. Mai 1879 fiel diese kleine barocke Kirche dem großen Stadtbrand zum Opfer. An gleicher Stelle wurde in den Jahren 1886-89 die heutige Stadtkirche im damals modernen neugotischen Stil nach den Plänen des Landbaumeisters Carl Weise aus Eisenach errichtet. Inzwischen zweimal restauriert zeigt sie sich dem Besucher im Innern in ihrer annähernd ursprünglichen Gestalt. Offiziell eingeweiht wurde diese Kirche am 5. September 1889. Beeinflusst von den Ideen der Romantik hatte man in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts häufig versucht, Dome im alten Stil zu erbauen. Nicht  überall ist das so gut gelungen wie in Tann. Der mächtige neugotische Bau mit seinem 72 m hohen Turm ist zum Wahrzeichen des unteren Ulstertales  geworden.

 

 

Glocken
Zu den Opfern der beiden Weltkriege zählten auch in Tann die Glocken der Stadtkirche. Nach dem Ende des zweiten Weltkrieges begann man schon bald mit einer regelmäßigen Glockensammlung.
Im September 1949 konnten die Glocken in der Glockengießerei abgenommen werden. Die Glocken waren nicht aus bewährter Rotbronze (Kupfer und Zinn), sondern aus Weißbronze (eine Zinklegierung). Dieses wesentlich billigere Metall hat den Vorteil, dass es „kriegsuntauglich“ ist. Am 12. Oktober 1949 trafen die Glocken in Tann ein.

Im Festgottesdienst am Reformationsfest sprach der damalige Dekan Willi Schuster aus Fulda den alten Choral, dessen vier erste Töne die Glocken anschlagen: „Herr Gott, dich loben wir“.

Die Glocken des Vierergeläutes mit den Schlagtönen „e, g, a, c“ tragen am Schlagring die Umschrift:

+ MICH GOSS MEISTER BENJAMIN GRÜNINGER WILLINGEN-NEU-ULM 1949. + Foto Stadtkirche

Bei der größten Glocke verläuft am Hals zwischen Reifen folgende Umschrift:
+ ICH BIN DIE AUFERSTEHUNG UND DAS LEBEN + TOTENGLOCKE FÜR TANN RHÖN. +

Bei der zweiten Glocke lautet die obere Inschrift:
+ HALTET AN AM GEBET + BETGLOCKE FÜR TANN RHÖN. +

Bei der dritten Glocke:
+ TUT BUSSE DAS HIMMELREICH IST NAHE HERANGEKOMMEN + BEICHTGLOCKE FÜR TANN RHÖN. +

In der Mitte der vierten Glocke ist das Wappen der Adelsfamilie von der Tann mit der Unterschrift:
+ KRAFFT TANN. + Dazu die Umschrift:
+ AUF DASS WIR FRIEDEN HÄTTEN + TAUFGLOCKE FÜR TANN RHÖN +

 

 

Kirchanlage
Die kreuzförmige, dreischiffige Anlage beeindruckt mit ihren Emporen und einem imposanten Altarraum. Das Hauptschiff hat drei Joche, zwei im Querschiff und ein Joch im Chor mit fünfseitigem Schluss. Das Kreuzgewölbe ist ohne Rippen, aber mit Gurtbögen auf Blattkonsolen.

Mit ihren 1200 Sitzplätzen und einer vorzüglichen Akustik dient die Kirche nicht nur als Gottesdienstraum für die evangelische Gemeinde, sondern wird auch als einer der akustisch besten Konzerträume des Fuldaer Landes häufig genutzt. Diese Kirche als Gottesdienst- und Konzertraum zu erleben ist immer wieder ein Genuss.

 

Chorraum
Über dem schweren Altar aus Michelnauer Naturtuffstein hängt ein lebensgroßer Kruzifixus, gearbeitet von dem Tanner Holzbildhauermeister Kieser, ein Meisterwerk Rhöner Schnitzkunst.

Bedeutsam ist die Thematik der Glasfenster im Altarraum: in der Mitte der Auferstandene, der den Jüngern erscheint und auf die Wundmale in seinen Händen verweist. Der Zweifler Thomas fällt vor Christus nieder und bekennt: „Mein Herr und mein Gott“.
Zeugen des Auferstandenen in den Seitenfenstern: rechts die Apostel Petrus (mit dem Schlüssel) und Paulus (mit dem Schwert), links Eberhard von der Tann, der die Reformation in Tann einführte, und sein Freund Martin Luther, der auf der nahen Wartburg mit der Bibelübersetzung begann.

 

Kanzel
Sehr beziehungsreich sind die Holzbildwerke auf der geschnitzten Kanzel aus dem vorigen Jahrhundert angeordnet: in der Mitte Christus, das aufgeschlagene Buch in der Hand, die Buchstaben A und O bedeuten Anfang und Ende, er ist der Erste und der Letzte; auf der einen Seite daneben die Evangelisten Matthäus (mit dem Engel) und Markus (mit dem Löwen), auf der anderen Seite Lukas (mit dem Stier) und Johannes (mit dem Adler). Der Prediger auf der Kanzel und die Gemeinde werden so auf das Christuszeugnis der Evangelisten verwiesen.

 

Orgel
Im Jahre 1971 erhielt die Kirche endlich auch eine dem Raum angemessene Orgel, ein dreimanualiges Werk aus der Werkstatt des Rothenburger Orgelbaumeisters Noeske, im Jahre 2000 erweitert und fertig gestellt von der Firma Hofmann aus Ostheim. Nach Umbau- und Erweiterungsmaßnahmen verfügt die Orgel auf Haupt-, Brust-, Schwell- und Pedalwerk über 37 Register mit insgesamt 2629 Pfeifen aus verschiedenen Zinnlegierungen und Edelhölzern.

 

Vorraum
Über dem Ausgang hängt das Bild des Gekreuzigten, es stammt aus dem alten Altaraufbau vor der Renovierung und ist vermutlich von J. H. Tischbein, dem Älteren, gemalt.

In der Vorhalle sind außer den Gedenktafeln für die Toten des ersten Weltkrieges mehrere wertvolle barocke und klassizistische Grabsteine zu sehen. Um sie vor weiterer Verwitterung zu schützen wurden sie in den neunziger Jahren von der Außenmauer der Friedhofskirche in die Stadtkirche versetzt.

 

 

Unseren aktuellen Flyer können Sie hier herunterladen >